Aktiv werden für Fledermäuse in Niedersachsen

Im Folgenden finden Sie Unterrichtsvorschläge zum Thema Fledermäuse. Sie sind einsetzbar ab Klasse 2 der Grundschule bis ca. Klasse 6 aller Schulformen. Die Arbeitsanweisungen richten sich direkt an Schülerinnen und Schüler. Das zugehörige Material steht in der rechten Spalte zum Download bereit.

 

Für Schülerinnen und Schüler

1. Informiert euch im Internet über Fledermäuse. (Links zu informativen Internetseiten findet ihr im Materialheft, s. rechte Spalte.)

2. Schreibt eine Fledermaus-ABC-Geschichte. Das funktioniert so, dass man jeden Satz mit dem nächsten Buchstaben im Alphabet beginnt. Benutzt dabei die Informationen, die ihr durch eure Internetrecherche erhalten habt.

3. Schaut euch die Bilder der Präsentation "Einheimische Fledermausarten in Niedersachsen" an (s. rechte Spalte). Findet heraus: 
a) Wie viele verschiedene Fledermausarten werden vorgestellt?
b) Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es im Aussehen?

4. Sucht euch eure Lieblingsfeldermaus aus und erstellt einen Steckbrief dazu (M1 Steckbrief im Materialheft). Informationen zu allen 25 einheimischen Arten in Deutschland gibt es hier. (s. auch rechte Spalte.)

5. Geht nach EInbruch der Dämmerung heraus und sucht in eurer Wohnumgebung nach Fledermäusen. Druckt euch das Exkursionsprotokoll (M2, Materialheft) aus, nehmt es mit und schreibt eure Beobachtungen auf.

6. Werdet kreativ und bastelt Fledermäuse. (Ideen dazu findet ihr im Materialheft: M3 Sockenfledermaus, M4 Wäscheklammer-Fledermaus, M5 Fledermausgirlande.)

7. Gestaltet euren Balkon/Garten fledermausfreundlich:

- Legt ein Fledermausbeet mit Pflanzen an, die die Lieblingsspeise der Fledermäuse, nämlich die Nachtfalter anlocken. (Eine Auswahl dieser Pflanzen findet ihr unter M7 Pflanzenliste im Materialheft.) Ein Minibeet kann schon in  einer kleinen Holzkiste oder einem Blumenkasten angelegt werden.

- Knetet Samenbomben und werft die Samenbomben überall dorthin, wo bunte Blumen wachsen sollen. (Die Anleitung zur Erstellung von Samenbomben findet ihr unter M8 Herstellung von Samenbomben im Materialheft.)

8. Bittet einen Erwachsenen, einen Fledermauskasten mit euch zu bauen, und hängt ihn auf. (M10 Bauanleitung Fledermauskasten im Materialheft)

9. Dokumentiert eure Aktionen und schickt die Fotos und ABC-Geschichten per Mail an das RUZ Steinhuder Meer: ruz@oessm.org. Die besten Ergebnisse werden wir auf der Homepage www.ruz-steinhuder-meer.de veröffentlichen.

10. Wie wäre es mit einem Online-Fledermausspiel?

11. Zum näheren Kennenlernen der Arten künnt ihr auch das Online-Fledermaus-Memory vom NABU ausprobieren.

12. Testet online euer Wissen über Fledermäuse.

 

Hinweise für begleitende Erwachsene

  • Fledermäuse stehen im Verdacht, das Corona-Virus auf Menschen übertragen zu haben. Es gibt aber keinen Hinweis darauf, dass SARS-CoV 2 (Covid 19) von unseren einheimischen Fledermäusen auf Menschen übertragen wird. Bitte geben Sie diese Information weiter, um die Fledermäuse zu schützen. Trotzdem sind Fledermäuse Wildtiere, die auch Krankheiten übertragen können. Bitte fassen Sie keine Fledermaus mit bloßen Händen an.
  • Zu Punkt 5: Bitte begleiten Sie Ihre Kinder bei der nächtlichen Fledermausexkursion.
  • Zu Punkt 6: Jüngere Kinder brauchen für dieses Bastelangebot Ihre Unterstützung.
  • Zu Punkt 7: Bitte lesen Sie sich neben M7 auch die allgemeinen Informationen M6 Ein Garten für Fledermäuse (Materialheft) durch.
  • Zu Punkt 8: Die Fledermauskästen sollten nur zusammen mit einem Erwachsenen gebaut werden. Lesen Sie bitte vorab M9 Informationen zum Bau eines Fledermauskastens (Materialheft). Neben M10 finden Sie eine Bauanleitung und Informationen zum Aufhängen auch beim NABU (Links s. auch rechte Spalte).

 

Hinweise für Lehrkräfte

Kenntnisse und Fertigkeiten laut KC

GS, Ende 2. Kl.

  • Die SuS untersuchen, benennen, skizzieren und vergleichen die Teile von Pflanzen oder den den Körperbau von Tieren
  • Die SuS erkunden verschiedene Lebensräume und beobachten, ordnen und bestimmen typische Pflanzen und Tiere.
  • Die SuS reflektieren an Beispielen aus ihrer direkten Lebenswelt die Achtsamkeit des Menschen gegenüber Pflanzen und Tieren. 

GS, Ende 4. Kl.

  • Die SuS planen und erproben die Mitgestaltung von lokalen Räumen.
  • Die SuS erkunden, beschreiben und dokumentieren die Lebensbedingungen von Pflanzen oder Tieren und wenden ihr Wissen über Pflege, Umgang und Nutzung verantwortungsvoll an.

HS/RS/Gym, Ende 6. Kl.

  • Die SuS nennen ausgewählte Tierarten in deren Lebensräumen (SY).
  • Die SuS beschreiben die Verständigung von Tieren mit artspezifischen Signalen (SY).
  • Die SuS beobachten und beschreiben Naturobjekte und Lebensvorgänge nach wenigen ausgewählten Kriterien (EG)
  • Die SuS recherchieren mithilfe von Suchbegriffen aus vorgegebenen Quellen (KK).
  • Die SuS referieren mündlich oder schriftlich mit Strukturierungshilfen und nutzen vorgegebene Medien zur Präsentation (KK).

Bereitgestellt vom RUZ Steinhuder Meer, Dr. Dagmar Schlemm

Letzte Änderung: 14.05.2020

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln