Aufgabenformate

 

Unter Aufgabenformaten versteht man die Art der Aufgabenstellung und die sich daraus ergebende Art der Aufgabenbeantwortung. Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen geschlossenen, halboffenen und offenen Aufgabenformaten.

In geschlossenen Aufgabenformaten werden Antwortmöglichkeiten vorgegeben, etwa Multiple-Choice oder Richtig-Falsch-Antworten. Diese Aufgaben werden z. B. zur Erfassung des individuellen Lernstands verwendet.

In halboffenen Aufgabenformaten wird eine bestimmte Antwort erwartet, ohne Antwortmöglichkeiten vorzugeben, die Lösungen werden mit eigenen Worten formuliert. Solche Aufgaben werden durch Schlüsselwörter, Symbole, eine kurze zeichnerische Darstellung o.ä. vollendet, z.B. Ergänzungsaufgaben oder Lückentexte. Diese Aufgaben werden als Lern- oder Überprüfungsaufgaben eingesetzt.

In offenen Aufgabenformaten werden keine Antwortmöglichkeiten vorgegeben oder bestimmte Antworten erwartet. Umfangreichere, selbst formulierte Antworten sind gefordert, bei denen vielfältige Lösungswege möglich sind, z.B. Kurzaufsätze, Mindmaps, Skizzen oder Formulierungen von Lösungswegen und Begründungen. Diese Aufgaben werden als Leistungsaufgaben verwendet.

(vgl. http://www.kmk-format.de/material/Deutsch/0_Kompetenzorientierung_und_-entwicklung_im_Fach_%20Deutsch/0_4_Kompetenzorientierte_Aufgaben/M_0_4_2.pdf)

Weiterführende Informationen

    CAPTCHA Image[ neues Bild ]
    Drucken

    Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

    Niedersachen-Portal
    Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

    * Pflichtfelder
    zum Seitenanfang
    zur mobilen Ansicht wechseln