Fachdidaktische Tagungen Geschichte - Politik

Das NLQ organisiert und unterstützt Tagungen zu historisch-politischen Fragestellungen unserer Zeit. Die Tagungen richten sich an Lehrkräfte jeder Schulform und an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der außerschulischen Jugend- und  Erwachsenenbildung.

Fachdidaktische Tagung des Volksbundes für Geschichte und Politik 2022

Die nächste "Fachdidaktische Tagung für Geschichte und Politik" des Volksbundes findet am 17.02.2022 in Hannover statt. Das diesjährige Thema lautet "Geschichte(n) von Täter:innen, Opfern und Held:innen im Umfeld des Zweiten Weltkrieges - Wertungswandel und Rezeptionsgeschichte", u.a. mit Sönke Neitzel, Frank Bajohr, Arndt Bauerkämper; acht Lehrer:innen zeigen ihre zur Tagung entstandenen und in der Klasse erprobten Unterrichtsentwürfe zu diversen Biografien aus der Zeit des NS und des 2. Weltkriegs; weiterhin werden eine umfangreiche Handreichung und eine Ausstellung zum Thema vorgestellt.

Das vorläufige Tagungsprogramm können Sie in der rechten Spalte herunterladen. Dort finden Sie auch Hinweise zu Übernachtungsgelegenheiten. Anmeldungen sind hier möglich. Je nach Lage der Corona-Pandemie kann die Tagung entweder hybrid oder vollständig digital durchgeführt werden.

Regionaltagungen zu demselben Thema werden noch in Oldenburg (02.03.2022) und in Lüneburg (17.03.2022) durchgeführt. Das Programm dieser Tagungen wird zeitnah bekanntgegeben.

 

Tagung für die Lehrkräfte im Besucherdienst der Gedenkstätten 2021

Die letzte Tagung für die Lehrkräfte im Besucherdienst der Gedenkstätten hat am 12.11.2021 digital stattgefunden. Sie trug den Titel "Schule und Gedenkstätten als Bildungsorte - Konvergenzen und Divergenzen". Die Tagung richtete sich an einen geschlossenen Teilnehmerkreis. Ein Bericht der Tagung erscheint zeitnah nach deren Durchführung.

 

Tagung für die Lehrkräfte im Besucherdienst der Gedenkstätten 2020

Die letzte Tagung für die Lehrkräfte im Besucherdienst der Gedenkstätten fand online am 17.11.2020 unter dem Titel: "Gedenkstätten als Orte der Demokratiebildung" statt. In einer Online-Podiumsdiskussion haben Prof. Dr. Zülsdorf-Kersting (Universität Hannover), Dr. Elke Gryglewski (Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz), Gottfried Kößler (Gedenkstättenpädagoge/Fritz Bauer Institut/Jüdisches Museum Frankfurt) und Kai Gembler (Lehrkraft/Mitglied des Arbeitskreises Erinnerungskultur) über die Frage diskutiert: Sind Gedenkstätten Orte einer kritischen historisch-politischen Bildung? Wie tragen sie zur Demokratiebildung bei?

Der Bericht über diese (nicht öffentliche) Tagung kann als PDF-Datei in der rechten Spalte abgerufen werden.

 

Bericht der Fachtagung vom 17.11.2020

Programm der Fachdidaktischen Tagung vom Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. 2022

Letzte Änderung: 02.12.2021

Drucken
zum Seitenanfang