Qualifizierungsmaßnahmen bis 2019

Im Rahmen des Gesamtkonzepts Medienkompetenz - Meilensteine für Niedersachsen zählt die Durchführung von verbindlichen und nachhaltigen medienpädagogischen Qualifizierungsmaßnahmen zu den bedeutsamen Zielen der Umsetzung.

In besonderer Weise sollen Angebote für auszubildende Erzieherinnen und Erzieher, ausbildende Lehrkräfte an den Studienseminaren, Lehrkräfte mit Beratungsaufgaben und in Curriculum Kommissionen sowie Angebote für Leitungskräfte an Schulen gemacht werden.

Mit der Forderung nach Verbindlichkeit und Nachhaltigkeit ist die Aufgabe verbunden, nicht nur "große Zahlen" zu liefern, sondern die Qualität der Qualifizierung zu verbessern. Die medienpädagogischen Beraterinnen und Berater, unterstützt von den zahlreichen anderen Multiplikatoren im Netzwerk Medienberatung, leisten ihre Arbeit in diesem Sinn.

Als inhaltliche Schwerpunkte der regionalen Fortbildung, sowohl von der Anzahl der Maßnahmen als auch von der Beteiligung der Lehrkräfte, sind

  • Medienkonzeptentwicklung,
  • Curriculum- und Unterrichtsentwicklung,
  • Filmbildung
  • Aktive Medienarbeit,
  • Maßnahmen zur Medienbildung in der Grundschule,
  • Mediensozialisation und
  • IuK in Schule und Fortbildung.

Inhaltliche Schwerpunkte der Fortbildung auf Landesebene sind

  • Maßnahmen zur Qualitätssicherung und – entwicklung des Netzwerks Medienberatung  sowie
  • Angebote zur Unterrichtsentwicklung, einschließlich der zentralen Landesmaßnahmen Mobiles Lernen und Unterrichtsentwicklung mit digitalen Medien (UDM) und 
  • Maßnahmen zur Filmbildung, mit dem zentralen Projekt der Filmlehrerausbildung.

2019

Im Jahr 2019 wurden von den medienpädagogischen Beraterinnen und Beratern insgesamt 1.916 Veranstaltungen mit 26.052 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgeführt. Im Vergleich zum Vorjahr fiel somit sowohl die Anzahl der Veranstaltungen als auch die Anzahl der Teilnehmenden um rund 3,5%.
Allerdings ist hier auffällig, dass sich Angebote und Interessen der Teilnehmenden stark verlagerten, was möglicherweise auch mit dem angekündigten Digitalpakt zusammenhängt.

So stand das Jahr 2019 klar im Zeichen der Entwicklung von Konzepten. Die TeilnehmerInnenzahl bei Veranstaltungen zu schulischen Medienbildungskonzepten und auch der kommunalen Medienentwicklungspläne mehr als verdoppelte sich in diesem Jahr.

Alle anderen Qualifizierungsmaßnahmen standen für viele -im Vergleich zum Vorjahr- offenkundig erst an zweiter Stelle, nahmen sowohl hinsichtlich des Angebots als auch der Nachfrage etwas ab.

 

Statistik für die Medienberatung Niedersachsen für das Jahr 2019

  Gesamt
Kompetenzbereich Summe der Veranstaltungen Summe der Teilnehmer
schulische Medienbildungskonzepte  502 6192
Kommunale Medienentwicklungspläne 324 3874
Medienbildung und Inklusion 22 600
Medienbildung im Fachunterricht 175 2755
Medienbildung in den überfachlichen Aufgabenfeldern (interkulturelle Bildung, globales Lernen etc.) 63 845
Mobiles Lernen 206   3597
Filmproduktion 46 509
Filmanalyse 12  199
Publizieren im Netz 12 73
Fotografie 4 52
Audioarbeit 9 94
Automatisierte Prozesse und algorithmisches Problemlösen 42 555
Medienbildung in der Grundschule 133 1807
Medienbildung in Kindertageseinrichtungen 6 65
Social Media Web 2.0 15 228
Bildschirmspiele 7 192
Jugendmedienschutz 28 506
Datenschutz 58 885
Nutzungsrecht / Urheberrecht 19 306
Lern- und Kooerationsplattformen 59 808
Online-Medien 30 431
Netzwerklösungen / Infrastruktur 48 377
Interaktive Tafeln und Präsentationssysteme 96 1102
 Summe 1.916 26.052

Kontakt

Letzte Änderung: 04.06.2020

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln