Umsetzung der Erfassung

Schritt 1:

Alle Kolleg*innen führen die Selbstevaluierung eigenverantwortlich durch.

Schritt 2:

Die individuellen Ergebnisse werden mit diesem Dokument festgehalten (Link):

Schritt 3:

Die Daten der Kolleg*innen werden anonymisiert zusammengeführt, z.B. mit dem Umfrage-Modul von Iserv. Eine Vorlage, welche direkt in Iserv importiert werden kann finden sie hier (Link).

Schritt 3a:

Technische Umsetzung der Erfassung: Umfrage DigComEdu in das Umfragemodul von IServ importieren.
Umfragen ⇒ Verwalten ⇒ Fragenkataloge ⇒ Importieren (Link)
Sollte dieses nicht verfügbar sein, können Sie es ggf. mit Hilfe Ihres Administrator nachinstallieren.

Schritt 3b:

Eine neue Umfrage erstellen sie wie folgt:
Umfragen ⇒ Verwalten ⇒ Hinzufügen

Anschließend kann die unter “Teilnehmer” eingetragene Gruppe die Umfrage durchführen.

Schritt 4:

Mit Hilfe des Ergebnisses wird eine Fortbildungsplanung durchgeführt. Folgende Punkte helfen ihnen bei der Planung:
Setzen sie Schwerpunkte, nicht alle Bereiche lassen sich gleichzeitig bearbeiten. Die Schwerpunkte implementieren die Fachkonferenzen direkt in die schuleigenen Arbeitspläne, so kann das Kollegium die Kompetenzen sofort einsetzen.

Bei diesem Punkt zeigt sich ein ambivalentes Bild:

Einige KuK sind schon recht weit forgeschritten, andere stehen noch am Anfang. Hier bietet sich eine SchiLf zum Thema an, alternativ auch Mikrofortbildungen aus dem Kollegium - für das Kollegium.

Eine Schule setzt sich den Fortbildungsschwerpunk “schülerorientiertes Feedback”

Hier ist der Kenntnisstand im Kollegium ausbaufähig, eine SchiLf zu diesem Thema oder eine Fortbildung multiplizierender Lehrkräfte sind Möglichkeiten diese Kompetenzen ins Kollegium zu bringen.

Eine Möglichkeit der Umsetzung wäre Online-Fortbildungskurse bei einem Anbieter als Schullizenz zu erwerben. Auf Präsenzfortbildungen kann hier weitgehend verzichtet werden.

Im Bereich der Materialerstellung ist dieses Kollegium gut aufgestellt:

Diese Kompetenzen können direkt genutzt und abgerufen werden. Ein Anknüpfungspunkt wäre hier das kollaborative Erstellen von Materialien um zeitliche Ressourcen im Kollegium einzusparen.


An diesen Beispielen sehen Sie, wie kollegiumsindividuell das Ergebnis einer zusammengefassten Umfrage aussehen und interpretiert werden kann. Aus den Ergebnissen dieser Diskussnion lässt sich ein schuleigenes Fortbildungskonzept ableiten, welches Ressourcenoptimiert und nachhaltig im Kollegium wirkt.
Eine neue und erfolgreiche schulinterne Fortbildungsmethode ist das Barcamp, hier eine kurze Erklärung:


Video von Jan Vedder
https://www.youtube.com/watch?v=w0-AUIVAt7Y

 

 

 

 

Kontakt

Letzte Änderung: 18.06.2020

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln